Warum? (156)

Warum ich mich hier “oute”? Nach allen Informationen, die ich mittlerweile über das Dampfen gesammelt habe und den Erfahrungen, die ich selbst gemacht habe, sollte Rauchern grundsätzlich empfohlen werden, umzusteigen. Lobbyisten von Pharma- und Tabak-Industrie haben leider bessere Möglichkeiten, Meinungs“bildung“ zu beeinflussen. Trotzdem hier „just my two pence“:

Nach 25 Jahren “Selbstdrehen” und weiteren 25 Jahren Pfeife ist es mir “einfach passiert” – mir das Rauchen abgewöhnen zu wollen stand eigentlich schon lange nicht mehr auf meiner Agenda.
Warum ich jetzt trotzdem Nichtraucher bin? Der Online-Tabak-Händler, bei dem ich meinen Tabak (1kg alle 8 Wochen) bestellte, hatte plötzlich die Kategorie “E-Zigaretten” auf seiner Internetseite. Dass Paypal 50€ mehr für die Lieferung abbuchen würde, war kein Problem, das meine Neugier (technisch grundsätzlich interessiert) unterdrücken konnte. Also spaßeshalber ein “Einsteiger-Set” und Liquids bestellt.

Mein Tabak schmeckte mir gut, auch in meinem Rauchzimmer roch es meistens recht gut (zumindest im Vergleich zu den grundsätzlich stinkenden Zigaretten). Aber eines der beiden Liquids, die ich bestellt hatte, schmeckte und roch auch gut – nach Meinung der Angetrauten sogar um Klassen angenehmer. Die Internet-Recherche zum Dampfen In den folgenden Tagen war zeitraubend, aber erkenntnisreich. Der anfängliche Hustenreiz war – wie dort prognostiziert – schnell verschwunden, die kritischen Stimmen zum Dampfen erheblich weniger überzeugend als diejenigen, die sich mit dem Thema anscheinend wirklich befasst hatten. Es folgten ein paar Tage mit wenigen Pfeifen (na klar, morgens zum Kaffee musste sie sein …).

Dann auf zu einem kleinen Segeltörn. Im Gepäck Dampfkram (Gerät, Liquid, Powerbank, 12V-Ladekabel …) und Pfeifenkram (Pfeifen, Tabak, Filter, Putzer, Feuer …) – ganz schön viel Zeugs. Allerdings hatte ich die große Dose mit Tabak vergessen, nur ein fast leeres Tütchen mitgenommen. Die kurz aufsteigende Panik war allerdings unnötig.

Wieder zu Hause, verschwand aller Rauchkram in einem Karton. Da ruht er unangetastet seit mehr als einem halben Jahr. Und der Gefahr, immer größere Dampfwolken mit immer mehr Geräten produzieren zu wollen, bin ich bisher auch entgangen. Heutige „Einsteiger-Sets“ eignen sich m.M. durchaus, der Tabakverbrennung genussvoll zu entkommen, körperlich fitter zu werden und dabei viel Geld zu sparen (wenn man sich seine Liquids selbst mischt).