Meine Story (145)

Ich heiße Sandra und bin 40 Jahre alt und wohne in Essen, NRW. Ich wuchs in einer Zeit auf, in der es normal war zu rauchen, zumindest für mich, denn meine Eltern rauchten beide. Ich fuhr in zugequalmten Autos mit, saß in zugequalmten Zimmern rum und überhaupt war Rauch völlig normal. Ich erinnere mich noch, dass ich als Kind dachte, bah, damit fange ich niemals an. Dann wurde ich älter und als ich 16 war (gottlob, ich war in jeglicher Hinsicht ein Spätzünder) fing ich an zu rauchen.

Erst war es eklig, aber der Wunsch cool zu sein, trieb es rein. Meine Eltern trugen es mit Fassung (vermutlich hatten sie auch ein wenig dran zu knapsen, schlechtes Gewissen und so….. Aber was hätten sie schon sagen sollen…).

Jetzt bin ich 40 und habe 24 Jahre Raucher-Karriere hinter mir. Und in den letzten Jahren habe ich mich nur noch schlecht gefühlt deshalb. Der Gedanke, hey, du wirst nicht jünger und rauchst schon so lange, mehr als die Hälfte deines Lebens und die Angst irgendwann an Lungenkrebs elendig zu ersticken.

Ich war, was das Dampfen anging, quasi ein Anhänger der ersten Stunde. Ich hatte so ein nettes Teil, was wie eine Zigarette aussah schon sehr früh, und auch ein Nachfolge-Modell. Leider konnte mich keines davon suchttechnisch befriedigen, also ließ ich die Versuche gut sein und rauchte wieder weiter, immer mit diesem miesen „irgendwann wirst du elendig ersticken“- Gedanken.

Dann wurde ich schwanger vor 10 Jahren und war 3 Tage abstinent, aber die Sucht hatte mich im Griff, etwas Vertrautes und Gewohntes mitten im Chaos und leider bin ich ein Mensch mit ausgeprägten Sucht-Strukturen… (ja, steinigt mich…). Als ich nach einer Umschulung und einer Menge Sortierung in meinem Leben wieder arbeiten ging, stellte ich fest, dass einige Kollegen dampften und irgendwie schien die Technologie nach all den Jahren auch fortgeschritten zu sein. Mittlerweile quietschte meine Lunge morgens und ich weckte mich selber mit Hustenanfällen und Quietschgeräuschen. Dann starb noch eine Nichte meiner Oma an Lungenkrebs. Das war letztes Jahr. Bis sie ins Krankenhaus kam war sie bis zuletzt bestrebt noch schnell eine zu rauchen. Sie erstickte!

Der Husten war allgegenwärtig! Und ich wollte ihn los sein, jetzt endlich nicht mehr nach Luft japsen, und keuchen und quietschen. Ich beschloss es noch einmal mit der „E„-Fraktion zu versuchen. Ich machte mich schlau und entschied mich für ein neues hochwertiges und recht leistungsstarkes Modell der Firma Smok., schließlich sollte es ja genügend Dampf produzieren, um wenigstens den Qualm einer Zigarette zu ersetzen. Das war vor fast genau einem Monat. Seitdem habe ich 6 Zigaretten geraucht (und vermutlich auch nur, weil die Schachtel noch hier rum lag. Ich hasse Verschwendung :o)).

Seit 2 Wochen hab ich keine einzige Zigarette geraucht. Mir fehlt nichts. Selbst meiner Nachbarin ist aufgefallen, dass ich nicht mehr huste (was ja doch iwie peinlich ist, wenn man bedenkt wie laut das gewesen sein muss). Das Quietschen hat sehr schnell aufgehört, ich kann am Wochenende morgens ausschlafen, werde nicht von meinen Bronchien geweckt, die verzweifelt nach Luft schreien. Ab und an huste ich noch, aber dieser Husten ist anders, befreiend und heilend. Ich merke, dass mein Körper versucht, sich zu regenerieren, den Mist aus der Lunge loszuwerden, den ich 24 Jahre da rein inhaliert habe. Die geteerte Straße wird wieder ein Waldweg! Ich bin frei und ich kann ATMEN. Und mit ein wenig Glück sterbe ich nicht, indem ich elendig ersticke!

Es ist erst einen Monat her aber wann immer ich jetzt einen rauchenden Menschen seh, habe ich den Impuls ihn zu bekehren, ihm zu sagen wieviel besser es dem Körper schon nach so kurzer Zeit geht, wenn man dampft statt raucht. Es ist noch nicht lange her, dass ich selber geraucht habe, aber ich will es nicht mehr und weiß, ich schaffe es jetzt. Als nächstes muss ich meine Mutter bekehren, mein Vater hat letztes Jahr von sich aus aufgehört… Und für alle anderen Raucher da draußen hoffe ich, dass auch sie es versuchen und dass unsere Regierung nicht das kaputt macht, was so viele Leute retten kann, die es anders nicht schaffen!!!